Strausberg – Nachdem am letzten Samstag drei Männer in einer Regionalbahn bei einer Prügelattacke einen 29-jährigen Familienvater, seine Frau und den 6-jährigen Sohn verletzten, suchte die Polizei mit Bildern nach den Tätern. Zwischenzeitlich stellten sich die Täter selbst

Laut Bundespolizei ereignete sich die Tat gegen 21 Uhr in einer Regionalbahn der Niederbarnimer Eisenbahngesellschaft kurz vor der Einfahrt in den Bahnhof Strausberg. Danach flüchteten die Täter in das umliegende Straßenland. Mit der Veröffentlichung von Fahndungsbildern erhöhte die Polizei den Druck auf die Täter.

Laut Polizei wurden nur wenige Stunden nach der Veröffentlichung der Fahndungsfotos die Personalien der drei gesuchten Tatverdächtigen bekannt. Es handelt sich dabei um drei Männer im Alter von 17, 26 und 27 Jahren. Sie stellten sich aufgrund des hohen Fahndungsdrucks in den Medien bei der Polizei. Zunächst erschien der 17- jährige Neuköllner auf einer Polizeidienststelle. Danach suchten die beiden anderen Täter die Dienststelle der Bundespolizei am Berliner Ostbahnhof auf.

Fotos (3): Bundespolizeidirektion Berlin (newsroom)