Wenn Sie Probleme damit haben, dass Ihre Rohre verstopft sind oder andere sanitäre Lösungen suchen, können Sie sich in vielen Fällen selbst helfen. Besonders im Bad kommt es oft vor, dass der Abfluss verstopft ist. Dasselbe gilt auch für die Spüle in der Küche, wenn sich das Wasser staut. In diesem Fall können Sie natürliche Hausmittel verwenden, bevor Sie sofort den Klempner rufen.

1. Essigessenz und Natron verwenden

Wenn der Abfluss nicht komplett zu und verstopft ist, bzw. das Wasser noch langsam abfließen kann, können Sie natürliche Hausmittel anwenden. So lassen sich Fette oder Kalkablagerungen leichter auflösen. Greifen Sie in solchen Fällen zum richtigen Lösungsmittel.

Essig kann in Kombination mit Backpulver Wunder wirken. Am besten geben Sie ca. vier Esslöffel mit dem Backpulver direkt in den Abfluss und gießen eine halbe Tasse mit der Essigessenz hinterher. Sobald sich alles vermischt, können Sie ein entsprechendes Geräusch vernehmen. Wenn kein Geräusch mehr zu hören ist, können Sie heißes Wasser nachschütten, damit sich der Schmutz löst.

Alternativ können Sie den Essig auch mit Natron kombinieren. Genauso, wie zuvor mit dem Backpulver verwenden Sie eine halbe Tasse Essigessenz, nachdem Sie das Natron in den Abguss gegeben haben. Wenn Sie keine Geräusche mehr hören, spülen Sie mit dem heißen Wasser nach, bis nichts mehr sprudelt.

2. Pömpel verwenden

Wenn sich grober Dreck, Essensreste oder Haare ansammeln, verstopft der Abfluss schnell. Diese Reste setzen sich fest. Solche Arten von Schmutz können Sie auflockern, wenn Sie den Druck immer wieder abwechseln. Am besten verwenden Sie einen Pömpel dafür. Diesen können Sie für wenige Euro online bestellen oder im nächsten Geschäft kaufen.

Die Saugglocke setzen Sie ca. in der Mitte über den Abfluss an und drücken fest nach unten. Sie können ein feuchtes Tuch verwenden, um weitere Öffnungen abzudichten. Anschließend füllen Sie das Becken wieder mit ein bisschen Wasser auf, damit die Gummiglocke mit dem Wasser bedeckt ist. Jetzt bewegen Sie die Gummiglocke wieder auf und ab.

Nach einigen Durchläufen können Sie Ihre Instrumente aus dem Waschbecken entfernen. Sie erkennen sofort, ob sich der Schmutz und die Ablagerungen gelockert haben. Dann fließt nämlich das Wasser wieder ganz einfach ab. Diesen Vorgang können Sie ein bis zweimal wiederholen. Sie sollten erst dann ein anderes Mittel ausprobieren, wenn die Saugglocke nicht funktioniert.

3. Die Rohrspirale

Einen verstopften Abfluss können Sie auch mit der Rohrspirale freilegen. Diese gibt es im Fachhandel. Sorgen Sie dafür, dass die Spirale stramm gespannt ist und machen Sie entsprechende Bohrbewegungen. So entfernen Sie hartnäckige Ablagerungen aus den Innenbereichen der Rohre. Diese Maßnahme sollten Sie als Amateur nur dann ergreifen, wenn Sie wirklich handwerklich geschickt sind. Mit der Spirale müssen Sie vorsichtig vorgehen, damit Sie die Rohre nicht beschädigen.

Wenn das alles im Bereich der sanitären Maßnahmen nichts hilft, können Sie nur noch eine Rohrreinigung in Berlin beauftragen. Der Fachmann hat genau das richtige Equipment, um die Verstopfungen zu beheben, damit wieder alles problemlos abfließen kann. Dafür gibt es meistens eine Hotline.