Vielleicht haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, wie Sie sich Erleichterung im Alltag verschaffen können, wenn es um das Putzen und Reinigen geht. Besonders dann, wenn Sie Ihren Teppich auf Vordermann bringen wollen oder Ihre Polstermöbel zum Erstrahlen bringen möchten, suchen Sie höchstwahrscheinlich oft nach Unterstützungen und Lösungsansätzen.

Für jeden Fleck gibt es eine Lösung

Auf Polstermöbeln können sehr schnell Flecken entstehen. Auf einem Hocker, Sessel oder auf der Couch sieht das dann besonders unschön aus. Genauso schnell geschieht es, dass diverse Flecken auf Teppichen verteilt sind. Nun stellt sich die Frage, wie man den jeweiligen Flecken am besten zu Leibe Lücken rücken kann. Wenn Sie dafür grundsätzlich keine Zeit haben oder gleich einen Profi ran lassen wollen, empfiehlt sich der absolute Fachmann JL-Clean Offenbach für diesen Job.

Wichtige Tipps für die Reinigung

Damit der gute Zustand von einen Teppich oder von den Polstermöbeln erhalten bleibt, lohnt es sich, öfter zum Staubsauger zu greifen. Krümel und Staub sollten nämlich regelmäßig entfernt werden. Wenn Sie dabei Flecken entdecken, können Sie wie folgt vorgehen:

  1. Bei Flecken schnell reagieren. Je schneller Sie reagieren, umso eher haben Sie die Möglichkeit, den entstandenen Fleck wieder zu beseitigen. Warten Sie also nicht, bis der Fleck ein getrocknet ist. Das gilt sowohl für Teppichflecken, als auch für Flecken auf Polstern.
  2. Achten Sie bei der Reinigung von Polstern und Teppichen darauf, dass Sie nicht rubbeln oder reiben, sondern tupfen. Durch das Rubbeln können Sie das Reinigungsmittel optimal auftragen und die Fasern damit in Verbindung bringen.
  3. Bevor Sie einfach so loslegen, sollten Sie das Reinigungsmittel Ihrer Wahl an einer unauffälligen Stelle ausprobieren. Erst nach diesem Test wissen Sie, wie Ihr Teppich oder Ihre Polster darauf reagieren.
  4. Denken Sie daran, dass es eventuell möglich ist, den Bezug Ihrer Polstermöbel abzuziehen. In der Folge können Sie diesen in der Waschmaschine reinigen. Wenn es nicht möglich ist, wird die Sache etwas komplizierter. Meistens müssen Sie zur teuren chemischen Keule oder zu Reinigungsgeräten greifen.
  5. Wasser und Seife bereithalten lautet die Faustregel. Diese zwei Hilfsmittel sind die grundlegende Unterstützung, wenn Sie Polster oder Teppiche reinigen wollen. Achten Sie darauf, dass das Wasser eine lauwarme Temperatur hat. Außerdem sollten Sie zu einem fettlöslichen Spülmittel greifen. So können Sie die Flecken besonders einfach entfernen.
  6. Wenn es ohne Chemie funktionieren soll, können Sie zu Rasierschaum greifen. Davon haben Sie vielleicht noch nie gehört, aber es funktioniert tatsächlich. Dieses Hilfsmittel haben Sie wahrscheinlich immer vorrätig und müssen nicht lange suchen. Für Polstermöbel eignet sich Rasierschaum ganz besonders gut. Sprühen Sie den Rasierschaum direkt auf den Fleck und lassen Sie diesen ca. 15 Minuten lang einwirken. Anschließend verwenden Sie eine Bürste, um den Schaum wieder zu entfernen. Denken Sie daran, dass Sie nur in eine Richtung bürsten sollten.

Spezialtipp: manche Flecken sind etwas schwierig. Wenn es sich beispielsweise um Ei, Urin oder Blut handelt, dürfen Sie kein lauwarmes, sondern kaltes Wasser verwenden. In diesem Fall empfiehlt sich Seife nicht. Nach der Reinigung eignet es sich außerdem, den gesamten Teppich, bzw. die gesamte Sofa mit dem Schwamm ab abzuwischen.

Fazit: bei der Reinigung Ihrer Teppiche und Möbel müssen Sie nicht verzweifeln, wenn Sie Flecken entdecken. Am besten hilft es, wenn Sie wissen, was es für ein Fleck ist. So können Sie diesem mit dem entsprechenden Mittel zu Leibe rücken.