Im Internet gibt es viele Plattformen, die es ermöglichen, Musik zu teilen, bzw. sich Songs herunterzuladen. Es haben sich regelrechte Tauschbörsen entwickelt, bei denen es nur um Musik geht. Nun stellt sich aber vielleicht auch für Sie als Interessent die Frage, inwiefern es strafbar ist, sich kostenlos Musik aus dem Internet zu laden. Wie sieht die Sache aus, wenn innerhalb der Familie oder innerhalb eines Haushalts kostenlos Musik aus dem Netz geladen wird?

Gerüchte rund um kostenlose Musik Downloads

Bei kostenlosen Musik Downloads aus dem Internet gibt es laut notmp3 zahlreiche Gerüchte. Grundsätzlich können Sie sich aber an die Faustregel halten: wenn Musik kostenlos zum Download angeboten wird, macht man sich damit strafbar. Für dieses Gesetz haben auf der ganzen Welt Künstler und die Plattenindustrie seit Jahren gekämpft. Etwas schwieriger ist es allerdings dann, wenn es darum geht, wie es mit der Haftung und der Legalität aussieht, wenn es sich um einen reinen Download der Musik handelt.

Dürfen Sie sich legal Musik herunterladen?

Vielleicht fragen auch Sie sich, ob ein gratis Musik Download aus dem Internet Gefängnis oder Geldstrafe für Sie bedeutet. Grundsätzlich geht es immer um das Urheberrecht. Wenn dieses Urheberrecht komplett freigegeben ist, dürfen Sie aus rechtlicher Sicht Filme oder Musikdateien tauschen, bzw. aus dem Netz laden. Nun stellt sich aber die Frage, wann tatsächlich die Rechte wirklich für eine eigene Komposition abgegeben werden. Darauf haben nämlich nur die wenigsten Komponisten wirklich Lust.

Die Sache mit dem Urheberrecht

Das Ziel der Künstler ist es meistens, Geld mit der Kunst zu verdienen. Deshalb ist es teilweise illegal, sich Musik herunterzuladen und nichts dafür zu zahlen. Generell ist es verboten, Musik von urheberrechtlich geschützten Werken hoch zu laden.

Welche Quellen sind seriös?

Das Urheberrecht selbst bildet eine relativ umfassende Grauzone. Der Download allein ist nämlich erlaubt, so Ferne die Musik oder die Filmdatei nur für den privaten Gebrauch vorgesehen ist und es eine natürliche Person betrifft. Es ist Ihnen nicht erlaubt, etwas aus einer offensichtlich rechtswidrigen Quelle herunter zu laden. Auf diesen Paragraphen sollten Sie genau achten. Stellen Sie also sicher, dass es sich um keinerlei rechtswidrige Seiten handelt, von denen Sie herunterladen. Lassen Sie lieber die Finger davon, wenn Sie Zweifel haben.

Alternativ dürfen Sie gerne legale Dienste nutzen, in diesem Fall ist monatlich eine kleine Gebühr fällig. Das bedeutet, dass Sie sich regelmäßig Musik komplett legal und für kleine Beiträge herunterladen können.

Eltern und Ihre Kinder

Eltern haften nicht automatisch dafür, wenn Kinder im Internet Musik herunterladen. Es kann aber trotzdem zu Schadensersatzforderungen kommen. Sie wollen sich nur die Tonspur von einem Video im Internet, wie beispielsweise von der Videoplattform YouTube herunter ziehen?

In diesem Fall verwenden Sie einen so genannten Konverter. Es gibt allerdings keine eindeutige Definition in Bezug auf Audio Konverter für solche Zwecke. Auch hier bewegen Sie sich wieder in einer Grauzone. Sollten Sie Privatanwender sein und den Download nur für den Privatgebrauch verwenden, sind Sie auf der sicheren Seite.