Es gibt sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten, wie Sie sich im Alltag fit halten können. Haben Sie auch zu Hause ein Trampolin stehen? Dann macht es eventuell Sinn, einmal einen Trampolinkurs zu besuchen, um davon zu profitieren und zu lernen. Hätten Sie gedacht, wie viele Übungen es beim Trampolinspringen wirklich gibt? Lernen Sie mehr dazu und nutzen Sie den Effekt in der Gruppe.

Ab ins Fitnessstudio

Die meisten Trampolin Kurse werden in Fitnessstudios angeboten. Sie können im wahrsten Sinne des Wortes Unterricht am Trampolin nehmen, um Erfahrungen zu sammeln. Es gibt Trampolinkurse für Anfänger und für Fortgeschrittene.

In einer solchen Trampolinkasse hat jede einzelne Person ein eigenes Minitrampolin. Auf diesem Minitrampolin kann jeder auf und abspringen, bzw. Liegestütze machen und den Anweisungen folgen. Es dreht sich also alles um das Trampolin. Eventuell werden zusätzliche Gewichte genutzt, um das Trampolintraining abzurunden.

Genauso wie in anderen Kursen auch, wird bei einem Trampolinkurs vom Trainer das vorgemacht, was Sie nachmachen dürfen. Die Effektivität ist besonders hervorzuheben.

Mehr Spaß in der Gruppe

In der Gruppe macht es großen Spaß, gemeinsam auf dem Trampolin zu springen. Vielleicht haben Sie kein Trampolin zu Hause und möchten es trotzdem einmal ausprobieren? Sie werden Spaß haben und Ihre Muskeln während dieser 45 Minuten definitiv stärken.

Danach werden Sie am Anfang Muskelkater verspüren. Achten Sie darauf, dass gemeinsame Dehnen in der Gruppe ernstzunehmen.

Kommen Sie aus Ihrer Komfortzone

In einer so genannten Trampolinklasse werden Sie aus Ihren Komfortzone geholt. Sie müssen sowohl Ihr Gehirn, als auch Ihren Körper einschalten, um mit allen anderen synchron zu bleiben und im Takt zu hüpfen.

Bald schon haben Sie dann Ihre Übungsroutine mit dem Trainer und dem Trampolin, sowie mitder Gruppe. Bemühen Sie sich, den Rhythmus zu finden und genießen Sie das Training mit Musik.

Ganzkörpertraining mit den anderen

Von einem Trampolintraining in der Gruppe dürfen Sie sich mehrere Vorteile auf einmal erwarten. Nicht nur der Spaßfaktor, sondern auch das Ganzkörpertraining ist für Sie ein großer Vorteil. Zwischendurch konzentriert sich der Trainer wieder auf andere Muskelgruppen, so dass Sie eine kleine Pause vom Springen bekommen. Manchmal werden Liegestütze gemacht, zwischendurch wird eine Bauchmuskelserie eingelegt. In Trampolinklassen werden also unterschiedliche Muskelgruppen beansprucht.

Sie fühlen sich in dieser Gruppe vielleicht wieder zurück in die Kindheit versetzt und haben einen enormen Spaß an der Bewegung. Genau das ist das Ziel. Manche Trampolinklassen heben sich im wahrsten Sinne des Wortes von anderen ab. Es kommt also alles immer auf den Trainer an.Eventuell können Sie einen solchen Kurs auch mit der besten Freundin oder dem besten Freund besuchen, um den Spaßfaktor zu erhöhen.

Kann Trampolinspringen den Rücken schädigen?

Wenn Sie das Trampolin richtig benützen, können Sie Ihren Rücken dadurch gut stärken und in Form bringen. Das Trampolinspringen ist nicht jedermanns Sache. Trotzdem können Sie damit perfekt in Form kommen und Spaß haben. Die Herzkreislauf-Gesundheit ist besonders wichtig.

So verbessern Sie Ihre Körperfunktionen immens und stärken Ihre Wirbelsäule.

Welche Vorteile hat das Trampolinspringen?

Sie können Trampoline auf unterschiedlichste Art und Weise mit nutzen. Deshalb haben sehr viele Menschen mittlerweile ein Trampolin im Garten. Es ist nicht nur für die Kinder hilfreich und lustig, sondern auch ein nützliches Gerät für Erwachsene.

Aktivitäten am Bodentrampolin können Sie mit unterschiedlichen Übungen für die jeweiligen Körperzonen kombinieren. Deshalb ist das Trampolinspringen ein sehr gesundes Training.