Haben Sie einen Garten und möchten Sie wissen, welche Art von Gartenpumpe sich im besten eignet? Dann können Ihnen folgende Tipps und Tricks weiterhelfen. Lesen Sie diesen Ratgeber durch, um Klarheit zu schaffen.

Regenwasserfasspumpen

Es gibt Regenwasserfasspumpen, die eine zusätzliche Halterung haben. Mit dieser Halterung können Sie eine Befestigung am Regenwasserfass durchführen. Alternativ können Sie natürlich auch einen stabilen Ständer dafür auswählen und diesen montieren. So wissen Sie, dass Ihre Regenwasserpumpe sicher im Fass stehen bleibt.

Kein Trockenlauf

Es gibt eine spezielle Vorrichtung, die Ihnen eine Trockenlauf Sicherheit gewährleistet. Sie wissen sicher, dass eine Pumpe niemals trocken laufen sollte. Das kann aber bei einem niedrigen Wasserstand passieren.

Ein Trockenlaufschutz schaltet die Pumpe ab, wenn der Wasserstand zu niedrig wird und schützt das Gerät entsprechend. Es gibt so genannte Schwimmerschalter, welche diese Funktion perfekt erfüllen.

Der Schlauchanschluss für die Pumpe

Wenn Sie es bevorzugen, können Sie Ihren Gartenschlauch sogar direkt an die Pumpe anschließen. Achten Sie darauf, dass die Anschlüsse kompatibel sind. So bleibt alles dicht und Sie können nach Belieben bewässern. Einen weiteren Adapter werden Sie dann wahrscheinlich für die übrigen Schlauchverbindungen brauchen.

Ein Erkennungssensor für den Durchfluss

Haben Sie gewusst, dass es sogar so genannte Erkennungssensoren gibt, die den Durchfluss berechnen? Das ist nicht nur bei einer gewöhnlichen Umwälzpumpe möglich. So kann die Pumpe feststellen, wann Sie Wasser entnehmen.

Die Pumpe schaltet sich dann automatisch durch den elektronischen Druckschalter ein oder aus. Diese zusätzliche Funktion ist für Sie sehr effektiv und komfortabel. Der Betrieb erfolgt sehr schonend und Energie sparend zugleich.

Der nützliche Schwimmerschalter

Durch die nützlichen Vorteile von einem Schwimmerschalter können Sie ein bestimmtes Niveau festlegen, so dass sich die Pumpe automatisch einschaltet oder ausschaltet. Gleichzeitig schützt dieser Schalter die Pumpe vor dem Trockenlauf.

Normalerweise ist jede Pumpe mit einem Filter gegen Schmutzpartikel ausgestattet. Die größten Schmutzpartikel werden dadurch ausgefiltert, damit die Pumpe nicht zu stark verschmutzt werden kann.

Eine selbstansaugende Gartenpumpe

Wenn Sie Wasser befördern und pumpen wollen, weil Sie dieses für die Gartenbewässerung einsetzen, brauchen Sie höchstwahrscheinlich eine selbstansaugende Gartenpumpe. Diese können Sie natürlich auch Zweck entfremden, wenn Sie die Terrasse oder den Gehsteig reinigen wollen. Alternativ füllen Sie damit sogar Ihr Swimmingpool. Dasselbe gilt auch für die Entleerung. Haben Sie sich schon auf dem Markt für selbstansaugende Gartenpumpen umgesehen? Das Angebot ist relativ umfassend.

Gerne können Sie alternativ auch zu einer Tauchpumpe oder seiner Brunnenpumpe, bzw. zu einer so genannten Regenwasserpumpe greifen, wenn es keine selbstansaugende Gartenpumpe sein sollte.

Die Funktionsweise einer selbstansaugenden Pumpe

Normalerweise kommt hier das so genannte Strahlprinzip zum Einsatz. Das bedeutet, dass ein kleines Laufrad über Düsen einen starken Strom erzeugt, der das Wasser in Bewegung bringt. Somit erfolgt ein hydraulischer Transport, kein mechanischer. Der Vorteil von diesem kleinen Laufrad ist, dass keinerlei Aufwand nötig ist. Die mechanische Reibung bleibt deshalb gering. Somit müssen Sie sich über den Verschleiß keine großen Sorgen machen. Darum sind Strahlpumpen so beliebt.

Eine Kreiselpumpe hingegen kann nur dann Wasser fördern, wenn die Saugleitung, sowie die Pumpe selbst mit dem Wasser bereits gefüllt sind. Eine externe oder eine interne selbstansaugende Pumpe kann Abhilfe schaffen. Ohne diese wird eine zusätzliche Kammer verwendet. Diese fördert das Wasser. Über ein Ventil kann die Luft entweichen, während das Wasser direkt zur Pumpe kommt. Dadurch erfolgt eine permanente Entlüftung der Pumpe und der Saugleitung. Der Wirkungsgrad der Pumpe wird durch das Prinzip allerdings stark beeinträchtigt. Außerdem ist ein großes Volumen erforderlich.