Berlin – Auf die Ankündigung der Lokführergewerkschaft GDL von heute an bis zum Montag kommender Woche den Bahnverkehr zu betreiken, reagierte Berlins Regierender, Klaus Wowereit, mit Unverständnis.

In einer Erklärung kritisierte Wowereit besonders den gewählten Zeitpunkt für den Streik. Er erklärte: „Mir fehlt jedes Verständnis dafür, dass die GDL derart lang und ausgerechnet in dieser Woche den Bahnverkehr lahmlegen will. Berlin begeht am Sonntag den 25. Jahrestag des Mauerfalls und zu diesem Wochenende wollen viele Tausende Menschen in die Hauptstadt kommen. Der 9. November ist dabei nicht nur ein Berliner Gedenkdatum, es ist ein Feiertag der Deutschen insgesamt. Rund um dieses Datum den Bahnverkehr zu bestreiken, ist unsensibel in jeder Hinsicht und richtet sich gegen die Bürgerinnen und Bürger.”

Wowereit fordert die GDL auf, ihre Ankündigung noch einmal zu überdenken und auf die Arbeitskampfmaßnahmen an diesem Datum zu verzichten.