In Berlin waren im Im März 2014 insgesamt 210.368 Arbeitslose gemeldet. Das waren 3.477 weniger als im Februar 2014 und 5.735 weniger als im März 2013.

Damit lag die Arbeitslosenquote bei 11,7 Pro­zent. Dies sind 0,2 Prozent­punkte weniger als im Februar und um 0,6 Prozentpunkte weniger als im März 2013. Die saisonbereinigte Zahl der Arbeitslosen lag bei 205.000. Das waren 1.000 weniger als im Februar und 5.000 weniger als im März 2013.

Laut Arbeitsagentur sank die Zahl bei den jüngeren Arbeitslosen von 15 bis unter 25 Jahren im Vergleich zum Februar um 120, im Vergleich zum März 2013 sank sie um 1.977 Per­sonen auf 18.185. Im Januar 2014 waren 1.233.600 Männer und Frauen in so­zial­ver­sicherungs­pflich­tigen Be­schäftigungsverhältnissen tätig. Damit lag die Zahl der sozial­ver­siche­rungs­pflichtig Beschäftigten um 26.900 über dem Wert vom Januar 2013.

Der Chef der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg, Dieter Wagon, erklärte: „Die Arbeitslosigkeit ging im März weiter zurück. Die Wirtschaftssituation in Berlin ist stabil und durch das milde Wetter ist die Auftragslage vieler Unternehmen günstiger als im letzten Frühjahr. Die Personalnachfrage der Unternehmen macht sich auch im Zugang von 1.500 neuen gemeldeten Arbeitsstellen bemerkbar. Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen unter 25 Jahren ging im Vergleich zum Vorjahr um knapp zehn Prozent zurück.”