Friedrichshain-Kreuzberg – Am Freitag entwendete ein 26-Jähriger in der Rudi-Dutschke-Straße in Kreuzberg Kosmetika in einer Drogeriefiliale. Danach flüchtete der Dieb in den U-Bahnhof Kochstraße.

Der Dieb wurde von einem 21-jährigen Mitarbeiter bei dem Diebstahl erwischt und angesprochen. Daraufhin drohte der Mann mit einem Messer und flüchtete in den U-Bahnhof Kochstraße. Er rannte in eine der Tunnelröhren. Deshalb stellte die BVG den Zugverkehr ein.

Die Polizei musste einen im Tunnel stehenden U-Bahnzug evakuierten und die Passagiere ins Freie führen. Weil zwei der Fahrgäste während der Evakuierung über Kreislaufprobleme klagten, wurden sie von Rettungskräften der Berliner Feuerwehr versorgt.

Kurze Zeit später stellte sich der Verdächtige der Polizei. Ein Spezialeinsatzkommando nahm in dann fest. Zwischen den Bahnhöfen Kochstraße und Stadtmitte wurde der U-Bahnverkehr der Linie 6 für zwei Stunden eingestellt. Weitere Ermittlungen übernimmt nun die Kriminalpolizei der Direktion 5.


Foto: Eingang U-Bahnhof Kochstraße