Sieben Verletzte bei Vollbremsung eines BVB-Busses

Sieben Verletzte bei Vollbremsung eines BVB-Busses

Spandau – Am Donnerstag musste ein Busfahrer in Wilhelmstadt so stark bremsen, dass sieben Fahrgäste verletzt wurden. Eine 77-jährige Frau erlitt einen Rippenbruch.

Der 40-jährige Fahrer fuhr gegen 16.00 Uhr mit dem Bus der Linie M 45 auf der Ruhlebener Straße in Richtung Charlottenburger Chaussee. Der Bus wurde dann von einem Fahrschulfahrzeug geschnitten, welches von der Ruhlebener Straße in die Teltower Straße abbiegen wollte und dabei von der mittleren in die ganz rechte Spur fuhr. Die starke Bremsung musste der Busfahrer nach eigenen Angaben durchführen, weil es sonst zu einem Zusammenstoß gekommen wäre.

Bei der Bremsung prallten mehrere Fahrgäste zusammen oder stürzten. Sechs von ihnen ließen sich ambulant in Krankenhäusern behandeln. Eine 77-jährige Frau musste wegen eines Rippenbruchs stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Nach Angaben der Polizei erlitt die Fahrschülerin einen Schock.