Staaken: Streit unter rivalisierenden Banden

Staaken: Streit unter rivalisierenden Banden

Spandau – In der vergangenen Nacht wurden fünf Männer in Staaken festgenommen, die an einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen beteiligt waren.

Etwa 15 bis 20 Personen erschienen gegen 1.20 Uhr vor einem Wohnhaus im Blasewitzer Ring, um sich dort zu positionieren und die Auseinandersetzung mit einer rivalisierenden Gruppe zu suchen.

Nach Erkenntnissen der Polizei führten die Männer Messer und Schlagwerkzeuge, wie Axtstiele und Baseballschläger, mit sich. Ein 24-Jähriger betrat den Hausflur und beschimpfte dort zunächst seinen Widersacher. Dieser drängte mit Hilfe eines Nachbarn den Angreifer aus dem Haus und schloss die Tür, was zur Folge hatte, dass ein 22-Jähriger aus der Gruppe hervortrat und die Scheibe der Hauseingangstür einschlug.

Anschließend bepöbelte er die Männer und warf mehrere Messer in den Hausflur. Durch das zerborstene Fensterglas erlitten der 22-Jährige und der Hausbewohner Schnittverletzungen an den Händen, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten.

Die Polizei beruhigte die Situation und nahm den 24-Jährigen sowie den 22-Jährigen und drei weitere Beteiligte im Alter von 20, 24 und 52 Jahren fest. Die Beamten überstellten den als Intensivtäter bekannten 22-Jährigen einem Fachkommissariat. Die anderen vier Festgenommenen kamen nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.