Kennen Sie die Situation, dass Sie sich einfach schlecht konzentrieren können, weil Ihnen eventuell die Energie fehlt? Dann haben Sie sich vielleicht schon einmal mit Nahrungsergänzungsmitteln auseinandergesetzt, welche Ihnen in Alltag Unterstützung bieten. Haben Sie aber schon mal davon gehört, dass es auch andere nützliche Strategien gibt? Diese können Sie in Ihren Alltag einbinden. Folgender Ratgeber bietet Ihnen gute Tipps, damit Sie sich zukünftig besser konzentrieren können.

Besonders in der Arbeit ist es oft schwierig, konzentriert zu bleiben, wenn Sie viele Herausforderungen meistern müssen. Vielleicht sind auch Sie von ständiger Ablenkung umgeben. Das ist in der heutigen Zeit der vernetzten Welt keine Seltenheit.

Tipp Nummer eins – bewerten Sie Ihre Konzentrationsfähigkeit

Als erstes sollten Sie feststellen, wie es mit Ihrer Konzentrationsfähigkeit und Ihrem Fokus tatsächlich aussieht. Schätzen Sie ab, wie es Ihnen im Alltag geht, wenn es erforderlich ist, sich zu konzentrieren.

Sie können sich gut konzentrieren, wenn es Ihnen leicht fällt, wachsam zu bleiben. Es hilft, sich Ziele zu setzen und die Aufgaben in kleinere Teile zu zerlegen, damit Sie besser vorankommen. Zwischendurch sollten Sie kurze Pausen machen, um anschließend wieder motiviert an die Arbeit zu gehen.

Wenn Sie hingegen feststellen, dass Sie häufig träumen und die Ablenkungen aus der Umgebung nur schwer ausschalten können, sollten Sie Ihren Fokus und Ihre Konzentrationsfähigkeit verbessern. Spätestens dann, wenn Sie oft den Überblick verlieren, gilt Handlungsbedarf. Vielleicht haben Sie bereits eine gute Konzentrationsfähigkeit und möchten diese ausbauen?

Wenn Sie quasi nichts auf die Reihe bringen, können Sie natürlich ebenfalls gut dagegen wirken. Sobald Sie Ihre Konzentrationsfähigkeit einmal bewertet haben, können Sie den zweiten Schritt gehen. Übrigens ist es niemals ein Fehler, wenn Sie sich Ginkgo Biloba kaufen, um Ihre Konzentrationsfähigkeit zu steigern.

Tipp Nummer zwei – Ablenkungen beseitigen

Nun, da Sie wissen, wie gut oder schlecht Sie sich konzentrieren können, ist das nächste Ziel, Ablenkungen zu beseitigen. Unterschätzen Sie es nicht, wie oft Sie bei Ihrer Arbeit abgelenkt werden. So können Sie sich umso schwerer auf die anstehenden Aufgaben konzentrieren. Wie sieht es zum Beispiel mit dem Radio im Hintergrund aus oder werden Sie vielleicht häufiger von Ihren Kollegen gestört?

Diese Quellen für Ablenkung sollten Sie nach Möglichkeit weit gehend minimieren. Schalten Sie den Radio oder den Fernseher aus und setzen Sie Grenzen bei Ihren Kindern, beziehungsweise bei Ihrem Partner oder bei Ihren Kollegen und Mitbewohnern.

Es kann hilfreich sein, für eine bestimmte Zeitspanne einen bestimmten Ort anzugeben, um während dieser Phase Ruhe von den anderen zu verlangen. Alternativ können Sie sich auch einen ruhigen Ort suchen, an dem Sie sicher sind, dass Sie ungestört arbeiten können. Wie wäre es mit einem privaten Arbeitszimmer? Legen Sie am besten hilfreiche Produkte von Wellvita bereit, welche Sie bei Bedarf einnehmen.

Tipp Nummer drei – eins nach dem anderen

Auch wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie alles auf einmal erledigen wollen oder können, sollten Sie trotzdem eine Aufgabe nach der anderen machen. Ihre Ressourcen für Aufmerksamkeit sind nämlich immer begrenzt. Umso wichtiger ist es, mit Ihrem Energiebudget achtsam umzugehen. Ihre Aufmerksamkeit ist quasi ein Scheinwerfer. Deshalb rücken Sie alles ins Rampenlicht, was wirklich wichtig ist.